Sonntag, 5. Februar 2012

Projekt: Inrah Karten

Vor einiger Zeit habe ich ein ziemlich langwieriges Projekt verwirklicht: meine eigenen Inrah Karten.

Frizzis Inrah Karten

Beim Rollenspiel DSA (Das schwarze Auge) gibt es ein sehr beliebtes Kartenspiel namens Inrah. Es besteht im Gegensatz zu unserem klassisch französischen Blatt aus sechs Farben (naja, eigentlich eher Symbolen) und hat zudem fünf Bildkarten pro Farbe. Des Weiteren gibt es eine Art "großes Arkanum", also verschiedene Bildkarten, die besondere Bedeutungen haben, ähnlich dem irdischen Tarot.

Da ich zwei Rollenspielcharaktere habe, die diese Karten im Spiel sehr oft benutzen (der eine ist ein notorischer Spieler, die Andere ist ein prophezeiendes Medium), habe ich mir eine einfache, alltagstaugliche Version gebastelt, um beim Spielen auch etwas in der Hand halten zu können.

Mittlerweile gibt es vom Ulysses Verlag offizielle Inrah Karten zu kaufen, die in schönem buntem Hochglanzdruck gemacht und mit  liebevoll gezeichneten Bildern versehen sind. Leider sind sie für das reguläre Kartenspielen einfach zu groß und unhandlich (sie lassen sich nur schwer mischen), so dass ich weiterhin meine kleinen selbst gemachten Karten in Standardgröße verwende. Außerdem sehen sie mittlerweile so abgenutzt aus, dass sie glaubwürdig bei einem Tavernenabend verwendet werden können. Die teuren offiziellen Karten könnte ich einerseits niemals so verkommen lassen und andererseits wären sie mit ihrer hohen Qualität für ärmere Helden niemals erschwinglich. Selbst gemalte Karten finde ich da wesentlich glaubwürdiger.

In den folgenden Einträgen zeige ich euch etwas genauer, was es mit den Karten auf sich hat:


Inrah Karten Boxen
Inrah Karten Färbung
Inrah Karten Rückseite
Profane Inrah Karten

Kommentare:

  1. Wundervolle Idee und eine sehr liebevolle Umsetzung! Ich finde es auch eine gute Idee für "Stehgreifabenteuer". Man lässt einfach die Zukunft legen und setz diese dann um...

    Ich brauche auch eins!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für Stehgreifabenteuer oder einfach, wenn man den Tavernenabend mit zugehörigem Glücksspiel mal ausspielen will.

      Ich habe schon diverse Ideen, wie ich es besser machen würde. Mal sehen, ob es irgendwann noch eine neue Version gibt.

      Löschen
  2. Deine Karten sind dir echt gut gelungen! Es ist immer wieder erstaunlich, wieviel Mühe und Durchhaltevermögen du bei solchen Sachen hast!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. Es war wirklich viel Arbeit, aber sie werden auch viel benutzt. Bei uns in der Runde sicherlich auch noch.

      Löschen

Danke für deinen Besuch auf meinem Blog. Kommentare zu meinen Einträgen freuen mich sehr.