Montag, 12. März 2012

Anleitung: Reis kochen

Beim Chinesen gibt es diesen leckeren Reis, der sich gut mit Stäbchen essen lässt. Da ich ihn sehr häufig mache und mich bei meinen Rezepten oft darauf beziehe, zeige ich euch heute, wie man ihn auch ohne Reiskocher zubereitet. Diese Methode ist so einfach, dass sie wirklich Jeder nachmachen kann.

gekochter Reis
Und so wirds gemacht:

Schritt 1:

Man braucht natürlich Reis. Jasmin- oder anderer Duftreis werden wie beim Chinesen, Basmati oder Thai Reis ergeben ein ähnliches Ergebnis. Selbst Parboiled- oder braunen Reis kann man auf diese Weise zubereiten, sie sind ist jedoch für die asiatische Küche ungeeignet und lassen sich nicht gut mit Stäbchen essen.

Dazu braucht man einen Topf mit passendem Deckel, ein Glas, Salz und Wasser.

benötigte Materialien und Zutaten
Schritt 2:

Man rechnet als Beilage pro Person etwa ein halbes Glas Reis - wenn man Nachschlag nehmen will oder der Reis der Hauptbestandteil des Essens sein soll, muss man dementsprechend mehr einrechnen.

Pro Glas Reis werden zwei Gläser Wasser in den Topf gegeben. Das Reis-Wassergemisch wird leicht gesalzen.

Für den einfachen Hausgebrauch, kann man die Zutaten direkt in den Topf geben. Will man aber besonders gut zusammen klumpenden Reis für das Essen mit Stäbchen haben, sollte man den Reis vor dem Abmessen mit kaltem Wasser waschen, bis das abfließende Wasser einigermaßen klar bleibt.

Reis-Wasserverhältnis von 1 zu 2
Schritt 3:

Der Topf wird mit geschlossenem Deckel auf den Herd gestellt und auf höchster Stufe aufgekocht - wer will, kann ein Papierküchentuch dazwischen legen, damit der Reis später nicht überkocht und der Deckel kein Vakuum ziehen kann.

Reis auf den Herd
Schritt 4:

Sobald der Reis einmal richtig aufgekocht ist, wird der Herd ausgestellt. Der Deckel wird auf dem Topf und der Topf auf der heißen Herdplatte gelassen, damit der Reis in Ruhe quellen kann.


Herd sobald es kocht ausschalten
Nach 20 bis 30 Minuten ist der Reis fertig zum Essen.

Fertig!

Tip für Benutzer eines Gasherds:
Da es beim Gasherd keine Restwärme gibt, sollte man den Reis nach dem Aufkochen für fünf Minuten auf kleinstmöglicher Flamme weiterköcheln lassen, bevor man den Herd komplett abschaltet.

Kommentare:

  1. Meine Wohnung platzt noch nicht aus allen Nähten, weil ich die meisten Kissen ja mache, um sie zu verkaufen. :-)

    LG, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch wieder wahr - daran hatte ich nicht gedacht.

      Löschen

Danke für deinen Besuch auf meinem Blog. Kommentare zu meinen Einträgen freuen mich sehr.