Sonntag, 25. März 2012

Anleitung: quadratisches Papier herstellen

Für das Origami braucht man quadratisches Papier. Natürlich kann man dafür das hübsche, aber leider auch sehr teure, professionelle Origami Papier benutzen. Für viele Figuren und insbesondere zum Üben für Anfänger reicht jedoch auch normales Kopierpapier, was in quadratische Form gebracht wird.

vom Rechteck zum Quadrat
Und das geht so:

Schritt 1:

Man legt das Papier mit der schmalen Kante vor sich hin. Dann faltet man mit einer Talfalte das Papier so, dass die untere Kante bündig zur linken Kante des Papiers gefaltet wird und der Falz genau durch die Ecke verläuft.

Ecke halbieren

Schritt 2:

An der Oberkante des soeben umgefalteten Dreiecks wird durch eine Bergfalte das überstehende Papier nach hinten umgeklappt. Der Falz muss exakt bündig an der Papierkante ausgerichtet werden, um ein quadratisches Papier zu erhalten.

Überstand nach hinten falten

Das sieht dann so aus:

Bildunterschrift hinzufügen
Zwecks besserer Erkennbarkeit habe ich das Papier für den nächsten Schritt gewendet. Das ist aber nicht notwendig.

Schritt 3:

Entlang des Falzes, der durch das Umfalten des Papierstreifens im letzten Schritt entstanden ist, wird nun ganz sauber mit einer Schere geschnitten. Wenn keine Schere zur Hand ist, kann man das Papier auch durch Falten und Reißen teilen.

Rechteck abschneiden

Fertig!

Das Ergebnis ist ein quadratisches Stück Papier, das bereits in einer Diagonale einen Falz aufweise. Da dieser Falz jedoch bei den meisten Origami Figuren ohnehin benötigt wird, tut das der Verwendung keinen Abbruch.


Ergebnis

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für deinen Besuch auf meinem Blog. Kommentare zu meinen Einträgen freuen mich sehr.