Sonntag, 18. März 2012

Anleitung: Bergfalte

Die Bergfalte ist eine der wichtigsten Faltungen, die es beim Origami gibt. Sie ist das genaue Gegenteil der Talfalte und sieht als Schemazeichnung folgendermaßen aus:

Bergfalte
Bei der Bergfalte wird mit einer abwechselnd gepunkteten und gestrichelten Linie angezeigt, wo der zukünftige Falz liegen soll. Die Faltrichtung wird durch einen umrandeten Pfeil angegeben.

Nach der Faltung der Bergfalte liegt die Linie, die den Falz beschreibt, als Außenkante auf der Falte auf - wie ein Bergrücken.


So sieht die Faltung einer Bergfalte in Bildern aus:

Schritt 1:

Man faltet das Papier so, dass die untere Kante des Papiers bündig auf die obere Kante des Papiers gelegt wird. Der vorgezeichnete Falz befindet sich später außen.

Bergfalte ungefaltet

Wer diese Faltung zu kompliziert findet, kann einfach das Papier wenden und eine Talfalte falten.

Fertig!

Am Ergebnis kann man erkennen, dass durch die Bergfalte die vorher oben liegende Seite des Papiers weiterhin die Außenseiten des zusammengefalteten Papiers bildet.

aufgestellte Bergfalte


Origami Grundkurs

Papier falten
Origami Symbole
Talfalte

Falten und Entfalten
Auf einen Punkt falten
Anstreicher Hut
Papier Schiffchen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für deinen Besuch auf meinem Blog. Kommentare zu meinen Einträgen freuen mich sehr.