Montag, 27. Februar 2012

Rückblick: Sparschwein

Schon in der Unterstufe habe ich den Kunstunterricht geliebt. Dort ist vor vielen Jahren auch dieses süße kleine Sparschwein entstanden:

Frizzis Sparschwein
Dieses Schwein habe ich aus rosafarbigem Ton geformt. Leider ist er im Laufe der Jahre etwas ausgeblichen - rund um den Schlitz hatte sich das kleine Schweinchen schon nach dem Brennen verfärbt. Trotzdem mag ich es sehr gerne und würde es niemals schlachten.

Das Schweinchen ist, wie es für ein Sparschwein notwendig ist, innen hohl. Dafür habe ich eine Kugel aus Papier geformt, um die ich den Schweinekörper angepasst habe. Das Papier ist beim Brennen des Tons verbrannt und die Asche konnte dementsprechend durch den (für diesen Zweck extra großzügig ausgelegten) Schlitz ausgeschüttet werden.

Schwein von hinten
Besonders gern mag ich den Ringelschwanz. Meine Lehrerin meinte, der würde abbrechen - tja, er hält noch heute bombenfest!

Ringelschwanz im Detail
Unten habe ich das Schweinchen natürlich signiert. Die Beinchen habe ich übrigens angestochen, aber warum wir das getan haben, weiß ich nicht mehr. Vermutlich sollte der Ton nicht all zu dick sein, damit er nicht springt?!

Blick von unten
Kann man diesem Schweinchen widerstehen? Ich jedenfalls nicht! Daher habe ich mich auch nie getraut, es für Geld zu verwenden. Ich hatte zu viel Angst, es beim Entnehmen der Münzen oder Scheine zu beschädigen.

noch mal von vorne

Kommentare:

  1. Ein Schwein mit Charakter!Ich liebe "Es"! Mu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, man kann seinen Blick nicht davon abwenden, oder? Deswegen steht es ja im Wohnzimmer auch ganz prominent im Blickfeld des Sofas.

      Löschen
  2. Süß! So richtig schweinig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Du hättest mal die Schweine der anderen Schüler damals sehen sollen. Das war eine richtig süße Schweineherde. Aber ich gebe zu, dass ich meins schon damals am Schönsten fand. ^-^°

      Löschen

Danke für deinen Besuch auf meinem Blog. Kommentare zu meinen Einträgen freuen mich sehr.