Sonntag, 15. Januar 2012

Handmade by Frizzi

Kreativität macht glücklich und bietet einen wunderbaren Ausgleich zum grauen Alltagstrott. Für mich gibt es kaum etwas Schöneres, als mit den eigenen Händen etwas zu erschaffen - und das ist gar nicht so schwer, wenn man weiß, wie es geht.

Oft sehe ich Dinge, die mir unheimlich gut gefallen und denke mir, dass man sie doch eigentlich selbst nachmachen können müsste. Wenn es dann an die Umsetzung geht, wird mir jedoch meist schnell klar, dass es einige Arbeit bereitet, die richtige Herstellungsmethode herauszufinden. Ich bin weder gelernte Schneiderin, noch studierte Designerin, Profiköchin oder dergleichen. Ich probiere nur gerne neue Dinge aus und versuche, mir die benötigten Arbeitsabläufe selbst beizubringen. Gute Tutorials sind aber nicht immer leicht zu finden, insbesondere, wenn es sich um einen Themenkomplex handelt, mit dem man bisher kaum Erfahrung hat - und wie oft hat man schon das Glück, jemanden im Bekanntenkreis zu haben, der einem persönlich zeigen kann, wie etwas gemacht wird.

Nachdem ich dann bei der Arbeit an einem Projekt grundsätzlich ein Dutzend mal vor Verzweiflung alles hinschmeißen möchte, bin ich am Ende fast immer stolz auf das Ergebnis (und mein Durchhaltevermögen), so dass sich die viele Arbeit schon gelohnt hat. Insbesondere, wenn ich merke, wie sich meine Fähigkeiten verbessern und wie viel ich auch bei kleineren Dingen lerne.

Ich werde daher meine Werke hier nicht nur ausstellen, sondern auch genau erklären, wie ich sie gemacht habe. Ich hoffe damit denjenigen, die vielleicht gerne etwas Ähnliches ausprobieren möchten und denen die verwendeten Techniken noch fremd sind, ein wenig helfen zu können, ihre eigenen Ideen zu verwirklichen.

Kommentare:

  1. Hurraa, dein neuer blog ist online!

    Ich freue mich schon sehr!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja *gg*, allerdings muss ich noch einige Feinheiten erledigen, bevor ich wirklich zufrieden bin. Die fertigen Layouts gefallen mir nicht so gut, aber ich will es schlicht haben und mich gleichzeitig individuell abheben. Nur habe ich keine Zeit, jetzt von Null auf ein komplett neues Layout zu coden. Daher habe ich jetzt erst mal die Header Grafik gemacht. Ich kann ja stückchenweise anpassen, bis mir alles gefällt.
      Hast du etwas dagegen, wenn ich mir auch einen Statusbalken mache, wie du ihn hast? Der wirkt sehr praktisch.

      Übrigens sind Disclaimer juristisch nutzlos - trotzdem überlege ich mir, ob ich einen haben sollte. Vor einem Impressum scheue ich ein wenig zurück, weil ich nicht will, dass Jedermann meine Adresse ergoogeln kann.

      Löschen
  2. Ich dachte mir, da ich jetzt mehr Zeit hab, betrachte ich deinen neuen Blog mal ausführlicher. So sitze ich jetzt hier, mit meinem morgendlichen Kaffee, und schau mal deine Werke an. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr! Ich bin gespannt, wie es dir gefällt!

      Löschen

Danke für deinen Besuch auf meinem Blog. Kommentare zu meinen Einträgen freuen mich sehr.